Aktuelles, Informationen, Berichte

Gottesdienste bei uns und in den Nachbargemeinden

Eine Auflistung der Gottesdienste bei uns und in den Nachbargemeinden finden Sie hier:

 

 

Jahreslosung 2024:

"Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe."

1. Korinther 16,14

 

 

 

 

Pressemitteilung:
„Welcher Irrsinn kommt noch?“

Landesbischof Christian Kopp auf der zentralen Kundgebung der Allianz gegen Rechtsextremismus in Nürnberg

Der bayerische evangelische Landesbischof Christian Kopp hat heute in Nürnberg dazu aufgerufen, „niemals wieder Rassismus, Antisemitismus und Menschenfeindlichkeit“ zuzulassen in Deutschland und Europa. Es gelte jetzt, dem Hass zu widerstehen, denn „Hass ist das Gegenteil von Nächstenliebe“.
Kopp sprach als Vorsitzender des Bayerischen Bündnisses für Toleranz auf der zentralen Kundgebung der Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion Nürnberg unter dem Motto: „Nie wieder ist jetzt – Demokrat*innen gegen rechte Brandstifter.“
Er sei froh, so der Landesbischof, dass „wir alle aufgewacht“ seien, „weil die Hetzer, die Hasser immer frecher“ würden. „Sie nehmen Worte in den Mund, da dachten wir, Leute mit guter Erziehung machen das nicht.“ Aber man habe sich geirrt. Die Menschenfeindlichkeit sei „salonfähig“ geworden und in die Parlamente eingezogen. Mit Worten wie „Remigration“ fange es an, doch den Worten folgten Taten. „Welcher Irrsinn kommt noch?“ fragte Kopp.
Kopp rief dazu auf, niemals aufzuhören „mit dem Eintreten für die Schwachen, für die Fremden, für die Frauen, die Männer, für die Kinder, für alle Menschen“, denn die Würde jedes einzelnen Menschen sei unantastbar.
München, 2. Februar 2024
Johannes Minkus, Pressesprecher
 

Aktion "Post mit Herz"

Auch in diesem Jahr beteiligt sich unsere Kirchengemeinde wieder an der Aktion „Post mit Herz“. Im letzten Jahr wurden 100.673 Karten von 26.778 SchreiberInnen versendet. So funktioniert Post mit Herz: Wir haben uns als Einrichtung bei der Aktion angemeldet und bekommen dann als Kirchengemeinde Weihnachtspost von unterschiedlichen SchreiberInnen aus ganz Deutschland, teilweise mit Absender und teilweise ohne. Rund um den Heiligabend herum verteilen wir dann die Weihnachtspost an unterschiedliche Gemeindeglieder. Wir wünschen viel Freude an der „Post mit Herz“ und vielleicht entwickelt sich sogar die ein oder andere Brieffreundschaft!

Gruß einer Firma aus Eschborn
In dieser Woche hat uns ein Paket mit 20 Weihnachtskarten einer Firma aus Eschborn erreicht. Diese haben wir an die evangelischen Bewohnerinnen und Bewohner unserer Seniorenheime weitergegeben. Die Firma schreibt:
„Sehr geehrte Damen und Herren, wir senden beiliegend 20 Weihnachtskarten, die wir als Kollegen zusammen gebastelt und mit lieben Weihnachtsgrüßen versehen haben. Wir wünschen allen Empfänger*innen und Mitarbeiter*innen ein frohes Weihnachtsfest! Herzlichst – in Vertretung für das gesamte Personalteam, J. Röder.“

ein weiteres Beispiel:

Liebe/r Leser/in,
wir kennen uns zwar nicht persönlich, aber ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn ich dir mit dieser Karte ein      Lächeln ins Gesicht zaubern könnte. An Weihnachten als Fest der Liebe und Besinnlichkeit ist es mir besonders wichtig, dass jeder Mensch Liebe spürt. In denke in dieser Zeit aber auch viel an meine Lieben, die nicht mehr da sind. Dabei vermischt sich Traurigkeit mit unglaublicher Dankbarkeit an die schönen Erinnerungen. Zu Weihnachten fühle ich mich tief verbunden. Wie ist das bei dir? 
Ich hoffe, du kannst die Vorweihnachtszeit genießen und hast vielleicht ein paar Plätzchen gebacken, bei einer Kerze ein schönes Buch gelesen oder einfach nur die vielen Lichter betrachtet. Ich gehe Weihnachten gerne in die Kirche und singe Weihnachtslieder, wie früher mit meinen lieben Großeltern. Wie ist das bei dir?
Von ganzem Herzen wünsche ich dir frohe Weihnachten und für das neue Jahr ganz viel Gesundheit, Freude und viele unvergesslich schöne Momente.
Alles Liebe und du bist nicht allein. Deine Nici

Weihnachtsbaum mit Christbaumkugel
Bildrechte Bilddatenbank Fundus

 

 

 

 

 

 


 

Frieda
Bildrechte Evang.-Luth. Kirchengemeinde Hofstetten
Gila
Bildrechte Evang.-Luth. Kirchengemeinde Hofstetten
Lara
Bildrechte Evang.-Luth. Kirchengemeinde Hofstetten
Luke
Bildrechte Evang.-Luth. Kirchengemeinde Hofstetten
Fiepsi, Jaspine, Lara und der Maulwurf
Bildrechte Evang.-Luth. Kirchengemeinde Hofstetten
Fiepsi
Bildrechte Evang.-Luth. Kirchengemeinde Hofstetten
Tierischer Besuch im Gottesdienst

Gottesdienst mit Mensch und Tier am 03.09. als Abschluss der Außengottesdienste

Von 2020 bis 2023 haben wir vier Jahre lang in den Sommermonaten Gottesdienste hinter der Kirche in Hofstetten gefeiert. Dafür schafften wir, unterstützt durch Spenden, Bänke mit Rückenlehnen an. Angestoßen wurde diese „Sommerkirche“ in der Corona-Zeit vor allem durch unseren damaligen Vertrauensmann Hans-Jörg Prußeit. Während der gesamten Zeit der Außengottesdienste hat sich ein Team bestehend aus KirchenvorsteherInnen und weiteren ehrenamtlichen MitarbeiterInnen treu und zuverlässig um den Auf- und Abbau vor und nach den Gottesdiensten gekümmert. Organisiert wurde das Aufbauteam in den ersten beiden Jahren durch Hans-Jörg Prußeit, anschließende über das Pfarrbüro. 
Anfang September nun wurde beim Gottesdienst mit Mensch und Tier der letzte Gottesdienst im Freien gefeiert und die „Außenkirche“ anschließend abgebaut. Circa 25 Personen, 3 Katzen, 4 Hunde und mindestens ein Maulwurf feierten diesen besonderen Gottesdienst mit, in dem auch eine Konfirmandin aus Erlenbach nachträglich eingeführt wurde. Die Konfirmandin hat uns auch einen Kuchen gebacken, der nach dem Gottesdienst gerne gegessen wurde. Wir sind dankbar dafür, dass so viele beim Abbau mitgeholfen haben! Ein großes Dankeschön, an alle Helferinnen und Helfer, die uns in den letzten vier Jahren bei den Außengottesdiensten unterstützt haben. Wir haben im Freien konfirmiert, getauft und es wurde geheiratet. Die Gottesdienste unter freiem Himmel waren immer etwas Besonderes und haben uns viel Freude bereitet.
 

Podcast "Kurz & Gut"

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von art19.com. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von art19.com angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

#glaubstdu – Die BibelBasics

Die Reihe im Sonntagsblatt möchte Menschen ins Gespräch bringen und neu für den Glauben begeistern

Mit der Ausgabe zu Ostern 2023 beginnt im Sonntagsblatt, der Evangelischen Wochenzeitung für Bayern, die neue Reihe
#glaubstdu – Die BibelBasics.

Dabei werden ein Jahr lang die wichtigsten Bibeltexte vorgestellt. Zur geistlichen Beheimatung verhilft der Protestantismus dann, wenn Menschen mit den elementaren Wissensbeständen der evangelischen Frömmigkeit vertraut gemacht werden. Der Schlüssel dafür liegt in der Glaubensvergewisserung; es geht deshalb um den Erhalt des Kernbestands an Glaubenswissen. Dazu möchte diese Reihe beitragen. Was gilt es jetzt als Kernbestand des Glaubens zu vergewissern und weiterzugeben? Welche Bibeltexte sind am wichtigsten? Was schenkt Beheimatung, Trost und Glaubensgewissheit? Der Theologe Fulbert Steffensky hat den Begriff der »Schwarzbrotspiritualität« geprägt: die Worte Jesu, das Vaterunser, die Psalmen und die alten Choräle.

Aufbau: Der Glaubenskurs umfasst 50 Folgen mit jeweils 2-3 Seiten im Sonntagsblatt. Es wird es auch eine digitale Möglichkeit geben, am Kurs teilzunehmen.

Diese Reihe zur Bibel versteht sich:

  • zum Selbststudium
  • als Angebot an Hauskreise in den bayerischen Kirchengemeinden, die die Serie als wöchentliche Gesprächsanregung nehmen und die angebotenen Themen diskutieren wollen
  • als Chance für Gemeinden, einen Glaubenskurs-Hauskreis zu gründen. Dabei arbeiten wir mit der Hauskreisarbeit des Amts für Gemeindedienst (afg) der bayerischen Landeskirche in Nürnberg zusammen.


Die Reihe ist multimedial ausgerichtet mit Podcasts, Video-Konferenzen und Live-Events mit der Möglichkeit zur Diskussion. Dabei arbeitet das Sonntagsblatt mit der Arbeitsgemeinschaft für Evangelische Erwachsenenbildung in Bayern (AEEB) zusammen. Außerdem gibt es einen wöchentlichen digitalen Bibelkreis. Beginn der Serie ist Ostern 2023.

Quelle: www.glaubst-du.de

Banner

Banner